dietrich-bonhoeffer kirche

Evangelische Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde Junkersdorf

Historie

Die Dietrich-Bonhoeffer-Kirche

 

Die evangelische Kirche in Köln-Junkersdorf (Architekten Heinrich Otto Vogel und Siegfried Knoch, Bautenkirchmeister Jürgen Koerber) wurde am 4. Juli 1965 geweiht.

 

Benannt ist sie nach dem Theologen Dietrich Bonhoeffer, der als Vertreter der ‚Bekennenden Kirche‘ am deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus beteiligt war und am 9. April 1945 auf Hitlers Befehl im Konzentrationslager Flossenbürg hingerichtet wurde. Sein Name soll an den Christus-Zeugen unserer Zeit und an den Auftrag der Gemeinde erinnern: weltaufgeschlossen und offen, aber ebenso auch auf Christus konzentriert zu sein. Deshalb befindet sich Dietrich Bonhoeffers Name außen an der Apsis; er wurde nachträglich in den 90ern Jahren angebracht.

 

Laden Sie hier den gesamten Artikel als PDF herunter:

Historie